Logo Verein










Impressum   |   Kontakt / Links   |   Shoutbox   |   Hilfe  
Banner Memoriam


Von der plündernden Rotte zum Soldatentross


1980
Gründung des Offizierstrosses, unter der damaligen Leitung von Karl Hans Angerer, zugleich erstes Wallensteinspiel der Neuzeit.

1983
2.Wallensteinspiel unter der Leitung von Hauptmann Manfred Weiß. Das Lager war damals noch auf der Grimmelschanze; es war sehr heiß und Erinnerungen werden wach an das legendäre Nachthemdbaden im Zuber.

1987
3.Wallensteinspiel unter der Leitung von Manfred Weiß, das Lager erstmals im Reichshain und ziemlich verregnet. Erste Kontakte mit den Engländern.

1988
Erste Englandfahrt mit den Musketieren nach Newark on trent.

1989
Erstmals Einführung einer Gruppenordnung und Bildung der Gruppenleitung.

1990
Zweite Fahrt nach England, Zielort damals Hemel Hempstedt. Es waren auch einige Kanoniere dabei, unter anderem Günther Bachfischer, welcher sich beim Ladestockschnitzen mit dem Messer ins Bein gestochen hat. Damaliger Mitgliederstand 74!

1991
Die Gruppe wird immer aktiver, so wurden unter anderem Badefahrten, Ostereiersuchen, Rodelfahrt sowie eine Fahrradtour veranstaltet. Ebenfalls fand eine 11 Jahresfeier im Maximilian Kolbehaus statt. Erste Teilnahme beim hist. Bürgerfest in Augsburg auf Einladung von den Augsburger Feuerschützen.

1992
Werbefahrt nach Zusmarshausen zur 1100 Jahresfeier. Erster gemeinsamer Auftritt mit den Kanonieren. Lackschuhauftritt eines leicht minder bemittelten Tross Soldaten.
4.Wallensteinspiel im Reichshain, danach am 21.08.92 Neuwahlen der Gruppenleitung. Thomas Stoll wird zum neuen Hauptmann gewählt. 1992 war auch das Jahr der grossen Anschaffungen; unter anderem eine große Gusspfanne, ein großer Gaskocher, ein Schwenkgrill, Fahnen und 10 Biertischgarnituren in Eigenfertigung. Damaliger Mitgliederstand 102.

1993
Teilnahme am Schützenumzug in Aitrach. Gruppenleitungsmitglieder beim Wallensteinfest in Stralsund. Schiessauftritt beim 2.Wallensteincup der Curlingmannschaft in der Einsporthalle (Hohe Lärmbelästigung).
3.Englandfahrt mit den Kanonieren, den Kürissern, dem Tross Butler zur Schlacht nach Gloucester mit ingesamt 86 Personen in 2 Bussen. Exerzieren mit den Kanonieren bei einer Großveranstaltung der Colonia Versicherung vor der Stadthalle. Damaliger Mitgliederstand 110.

1994
Beginnt sehr sportlich mit einer Rafting-Tour in Imst sowie der Teilnahme beim Augsburger Bürgerfest. Gemeinsames Lager und Auftritt mit den Kanonieren in Kisslegg.

1995
Veranstaltet der Tross Gallas und die Fischergruppe die erste Stadt-Rally zugunsten krebskranker Kinder. Raftingtour und Canyoning in Imst mit anschliessendem Hüttenaufenthalt. Danach gemeinsame Fahrt mit den Kanonieren nach Windeck bei Bonn zur 1100 Jahresfeier. Beim Lagerabbau wurde eine Person vergessen. Fahrt des Trosses nach Schierling zum Genßhenkerfest. Besuch der Sternwarte in Ottobeuren. 4.Fahrt mit den Kanonieren nach England zur Schlacht nach Ledbury.

1996
5.Wallensteinspiel im Reichshain
Wieder Anschaffung diverser Gegenstände u.a. Zelte, Grill, Waffenständer, 50 Partisanenspieße, Feuerkörbe .. in Eigenfertigung.

1997
Jahr der Höhepunkte und Tiefschläge
Der Tross Gallas fährt zur Schlacht nach Schottland.
Der absolute Tiefpunkt:
Kurz nach der Schottlandfahrt erkrankt Thomas Stoll schwer. Eine Welle der Hilfsbereitschaft kommt von den Fischertagsgruppen und unseren Freunden aus England. Viele Gruppen veranstalten Spendenaktionen u.a. wir mit einem Benefizkonzert in der Dampfsäg in Sontheim.
Günther Bachfischer organisiert einen Aufruf zur Thypisierung des Knochenmarkes zwecks Knochenmarkspende.
Diesem Aufruf folgen sage und schreibe 900 Menschen.
Trotzalledem; Thomas Stoll stirbt am 26.11.97 an den Folgen seiner schweren Knochenmarkserkrankung im Alter von nur 35 Jahren.

1998
Umbildung des Tross Gallases zu den Gallas-Dragonern.
Es folgen zähe Verhandlungen und endlose Diskussionen um Gestaltung und Finanzierung. Erste Entwürfe für die Kostüme werden gefertigt, der Waffen und Ausrüstungsbau beginnt und zieht sich bis ins Jahr 2000.
Im Frühjahr Neuwahlen des Gruppenleiters.
Die Gruppenleitung setzt sich nun zusammen aus einem Hauptmann, 2 Leutnants, einer Pfennigmeisterin, einem Hurenwaibel und einem Zeugmeister nebst Gehilfen sowie einem Schreiberling.
Fahrt mit den Kanonieren zum Burgfest nach Harburg. Gemeinsames Lager und glänzende Auftritte, wie Burgbeschiessung, Exerzier und Schießübungen in Anwesenheit seiner Durchlaucht Moritz Fürst zu Öttingen-Wallerstein nebst Gattin.
Erstes Herbstfest der Gruppe im Bauhof zur Mitfinanzierung der neuen Kostüme.

1999
Im April wird das erste Kostüm der Gruppe sowie der Presse vorgestellt. Ausserdem sind wir mit der ersten Homepage im Netz vertreten.
Belagerung von Grönenbach durch zahlreiche Gruppen. Trotz schlechtem Wetters und falscher Namensnennung ist die Stimmung hervorragend. Büßung des hauptmännischen Versprechers mittels Hinaufziehens einer Kanone auf den Schlosshang (Hauptmann selber).
Englandfahrt nach Chichester zur Schlacht von Marston Moor unter der Leitung der Kanoniere.
Die Höhepunkte der Fahrt waren die Ernennung von Wolfgang Burghart zum Guncaptain, die Übergabe einer eigenen Company vom Ballards Regiment an die Dragoner, sowie die Ernennung unseres Hauptmannes zum Leutnant der Edward Allens Company.
Baumpflanzaktion in Erinnerung an Thomas Stoll.

2000
Vorbereitung für Wallenstein 2000. Bildung verschiedener Arbeitsgruppen und Versammlungen.
6.Wallensteinfest in Memmingen als neue Gruppe. Als besonderes Highlight reitet der hauptmann auf einem Pferd und präsentiert die Gallas Dragoner der Öffentlichkeit.

<< -- to be continued -- >>


Bild Fahnenträger